Pflege-Thermometer 2022 (Studie)

Situation und Versorgung von Menschen in der
häuslichen Intensivversorgung in Deutschland

Deutsches Institut für angewandte Pflegeforschung e.V.

Für Menschen mit häuslichem Intensivversorgungsbedarf, bei denen aufgrund der Schwere ihrer Erkrankung jederzeit und unvorhersehbar lebensbedrohliche Situationen eintreten können, besteht ein Anspruch auf sogenannte außerklinische Intensivversorgung im Sinne des §37c SGB V. Innerhalb der nationalen Gesundheitsversorgung gewinnt dieser Versorgungsbereich zunehmend an Bedeutung. Fortschritte in der Versorgung und Therapie auch schwerwiegender Erkrankungen sorgen dafür, dass eine immer größere Anzahl von Versicherten aus der Krankenhausbehandlung entlassen wird, deren intensivpflegerischer Versorgungsbedarf weiterführend Bestand hat (vgl. Deutscher Bundestag 2020, S. 1).

Das Pflege-Thermometer 2022 wirft einen Blick auf die multidimensionalen Facetten der häuslichen Intensivversorgung in Deutschland und betrachtet hierzu die Perspektiven der in diesem Bereich versorgten Personen und Familien, Leitungen der versorgenden Pflegedienste und Einrichtung sowie in die Versorgung eingebundenen Pflegefachpersonen.