Management von Organisationen und Personal im Gesundheitswesen (Master-Thesis)

Ambulante Intensivpflegedienste in Mecklenburg-Vorpommern – eine Statuserhebung

von Dana Witte, B.A. 

Die außerklinische Versorgung intensivpflegebedürftiger und/oder technikabhängiger Menschen erfährt in Deutschland ein exponentielles Wachstum. Mit dem Intensivpflege- und Rehabilitationsstärkungsgesetz (GKV-IPReG) wird dieser Spezialbereich ambulanter Pflege erstmals gesetzlich geregelt. Zeitgleich ist diese Versorgungsform in ihrer praktischen Ausgestaltung wenig erforscht. Die strukturellen und qualitativen Merkmale der Leistungserbringer sind dabei ebenso unbekannt wie deren Anteil am gesamten ambulanten Pflegesektor. In einem dünn besiedelten Bundesland wie Mecklenburg-Vorpommern, welches durch eine alternde und zunehmend pflegebedürftige Bevölkerungsstruktur gekennzeichnet ist, stellt dies eine besondere Herausforderung dar.